image description

Aktuell

ZEPRA Workshops.

Auch im 2. Halbjahr 2016 finden bei ZEPRA wieder Workshops rund um die Gesundheit bei der Arbeit statt, aktuell zu den Themen „Gesunder Umgang mit Zeit“ und „Den Energiehaushalt in Balance halten“.

Speziell für Führungskräfte angeboten werden die Themen „Burnout und Depression – früh erkennen und handeln“, „Sich selber und Mitarbeitende gesund führen“ und „Generationengerecht führen“.

Informationen und Anmeldung

Mitarbeitende von Betrieben, die beim Forum BGM Ostschweiz Mitglied sind, erhalten 30% Rabatt!

Schweizerische Tagung für Arbeitssicherheit 2016.

tagung-arbeitssicherheit-stas_2016Mittwoch, 26. Oktober 2016, KKL Luzern
„Gesunde Arbeitsplätze für jedes Alter“

Unsere Demografie verschiebt sich in Richtung der Älteren. Was heisst das für die Prävention? Haben ältere Arbeitnehmende ein höheres Unfallrisiko? Ist aufgrund ihrer Berufserfahrung das Gegenteil der Fall? Was müssen Unternehmen tun, damit ältere Mitarbeitende gesund, leistungsfähig und unfallfrei im Arbeitsprozess bleiben? Die 16. Schweizerische Tagung für Arbeitssicherheit STAS liefert Antworten auf solche Fragen.

Programm und zur Anmeldung

Vergünstigungen für unsere Mitglieder.

Mitglieder des Forum BGM Ostschweiz profitieren von diversen Rabatten, z.B. bei Weiterbildungsveranstaltungen, Tagungen oder Publikationen:

Aktuelle Vergünstigungen und Aktionen

Kampagne „ALLES IM GRÜNEN BEREICH“.

01_kampagne-betriebe_alles-im-gruenen-bereich_webDas Forum BGM Ostschweiz lanciert gemeinsam mit dem Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit eine neue Kampagne:

„ALLES IM GRÜNEN BEREICH – 10 Impulse für psychische Gesundheit beim Arbeiten“.

Die Kampagne unterstützt Ostschweizer Unternehmen und Organisationen dabei, die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern. Betriebe im Einzugsgebiet der beiden Foren (SG, AR, AI und FL) können die Materialien zur Kampagne für Mitarbeitende und Führungspersonen ab sofort beziehen.

Weitere Informationen

HR today, Special 2016: „Best Case Micarna“.

Während in vielen Unternehmen die Betriebliche Gesundheitsförderung erst am Anfang steht, wurde unser Mitglied Micarna bereits zum dritten Mal mit dem 
Label „Friendly Work Space“ von Gesundheitsförderung Schweiz ausgezeichnet. Im HR today BGM Special berichtet Stefan Harder, HR-Leiter der Micarna, wie das Unternehmen seine Gesundheitskultur stetig weiterentwickelt:

„Best Case Micarna: Gesundheitskultur mit Tradition“

Notfallorganisation in Unternehmen.

ekas_mitteilungsblatt82_notfallorganisationNotfallkonzepte unterscheiden sich von Betrieb zu Betrieb. Je nach vorhandenen Gefährdungen sind Notfallmassnahmen auf die betrieblichen Verhältnisse anzupassen. Doch was macht Sinn? Was ist praxistauglich? Wie weit gehen die Verpflichtungen des Arbeitgebers? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS in ihrer Schwerpunktausgabe des Mitteilungsblatts Nr. 82.

EKAS Mitteilungsblatt Nr. 82 „Notfallorganisation“

Attraktive Arbeitsbedingungen bei HUBER+SUHNER.

HUBER+SUHNER engagiert sich seit Jahren intensiv für die Ausbildung und Weiterentwicklung der Mitarbeitenden. Angesichts des zukünftigen Fachkräftemangels geht das Unternehmen nun einen Schritt weiter und lanciert noch attraktivere Anstellungsbedingungen für heutige und künftige Mitarbeitende, insbesondere für Frauen, Eltern sowie Mitarbeitende über 50 Jahre. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, damit möglichst viele Mitarbeitende im Berufsleben aktiv bleiben – egal ob Frau oder Mann, junge oder ältere Personen.

Mehr erfahren

Statistik: Gesundheitsbedingte Absenzen 2015.

Gemäss den aktuellen Zahlen des Bundesamts für Statistik BFS waren gesundheitsbedingte Absenzen (Krankheit oder Unfall) für den grössten Anteil (77%) des jährlichen Absenzenvolumens der Arbeitnehmenden verantwortlich, gefolgt von Absenzen aufgrund von Mutterschaftsurlaub (9%) sowie von Militär- oder Zivildienst (8%). 2015 belief sich die Quote der gesundheitsbedingten Absenzen der Vollzeitarbeitnehmenden auf 2,9 Prozent. Die tiefste Quote (2,1%) wies der Abschnitt „Information und Kommunikation“ auf, die höchste der Abschnitt „Gesundheits- und Sozialwesen“ (3,7%).

Statistik zur Arbeitszeit 2015

Nationale BGM-Tagung 2016.

nationale-bgm-tagung-2016Mittwoch, 24. August 2016
Universität Irchel, Zürich

Unternehmenskultur und Gesundheitsmanagement – Wie sich Unternehmen langfristig erfolgreich positionieren

Im Wettbewerb um Fachkräfte und Leistungsträger spielen Unternehmenskultur und Gesundheitsmanagement eine wichtige Rolle. Die aktive Weiterentwicklung der Unternehmenskultur hat einen Einfluss auf die Gesundheitskultur.

Informationen und Anmeldung

Forum BGM im Unternehmermagazin LEADER.

Interview_Leader_Mai2016In der Rubrik „Fokus“ in der aktuellen Ausgabe des Unternehmermagazins LEADER vom Mai 2016 erklärt Fabrina Cerf von der Geschäftsstelle des Forums BGM Ostschweiz, warum Massnahmen zur Gesundheitsförderung im Betrieb nicht teuer sein müssen und sich auch für KMU lohnen.

LEADER Mai 05/2016:
„Massnahmen müssen nicht teuer sein“

Bild: LEADER – das Unternehmermagazin

Page 1 of 212