image description

Aktuell

Kampagne „ALLES IM GRÜNEN BEREICH“.

01_kampagne-betriebe_alles-im-gruenen-bereich_webDas Forum BGM Ostschweiz lanciert gemeinsam mit dem Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit eine neue Kampagne:

„ALLES IM GRÜNEN BEREICH – 10 Impulse für psychische Gesundheit beim Arbeiten“.

Die Kampagne unterstützt Ostschweizer Unternehmen und Organisationen dabei, die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern. Betriebe im Einzugsgebiet der beiden Foren (SG, AR, AI und FL) können die Materialien zur Kampagne für Mitarbeitende und Führungspersonen ab sofort beziehen.

Weitere Informationen

Rückblick: Mitgliederversammlung 2016.

Das Forum BGM Ostschweiz hat eine neue Präsidentin: Karin Faisst, Präventivmedizinerin des Kantons St.Gallen und Leiterin des Amts für Gesundheitsvorsorge, wurde am 11. Mai 2016 anlässlich der Hauptversammlung gewählt. Die Mitglieder des Forums BGM trafen sich dieses Jahr bei der Sefar AG in Heiden und konnten im Anschluss den Betrieb besichtigen.

Zum Veranstaltungsrückblick

Nationale BGM-Tagung 2016.

nationale-bgm-tagung-2016Mittwoch, 24. August 2016
Universität Irchel, Zürich

Unternehmenskultur und Gesundheitsmanagement – Wie sich Unternehmen langfristig erfolgreich positionieren

Im Wettbewerb um Fachkräfte und Leistungsträger spielen Unternehmenskultur und Gesundheitsmanagement eine wichtige Rolle. Die aktive Weiterentwicklung der Unternehmenskultur hat einen Einfluss auf die Gesundheitskultur.

Informationen und Anmeldung

Ergebnisse Präventionstag: „Digitale Prävention“.

Am Zürcher Präventionstag vom 18. März 2016 wurden Chancen und Risiken der Prävention und Gesundheitsförderung über digitale Kanäle diskutiert. Die Abstracts und Präsentationen zu den Referaten und Workshops sind nun online verfügbar. Sie geben einen interessanten Einblick, wie die Möglichkeiten der digital vernetzten Welt für Gesundheitsprojekte genutzt werden können.

Zu den Unterlagen

Vergünstigungen für unsere Mitglieder.

Mitglieder des Forum BGM Ostschweiz profitieren von diversen Rabatten, z.B. bei Weiterbildungsveranstaltungen, Tagungen oder Publikationen:

Aktuelle Vergünstigungen und Aktionen

„Gut schlafen – sicherer leben“.

suva-modul_gut-schlafenDie Suva bietet Betrieben ein kostenloses Modul „Gut schlafen – sicherer leben“ zur selbständigen Durchführung an. Jeder dritte Erwachsene in der Schweiz leidet an Schlafproblemen. Mit Folgen: Übermüdete Mitarbeitende sind weniger leistungsfähig, öfter krank und verunfallen häufiger. Schlafstörungen begünstigen ausserdem Volksleiden wie Herz-Kreislauf-Störungen oder Depressionen.

Zum neuen Modul

Ratgeber Schlafstörungen.

maennergesundheit_focus14In ihrem neuesten Ratgeber informiert die Stiftung Männergesundheit über die unterschiedlichen Schlafstörungen und was man(n) dagegen tun kann. Erwachsene benötigen zwischen 7 und 9 Std. Schlaf täglich. Eine regelhaft kürzere (aber auch längere) Schlafdauer geht mit einem Anstieg der Erkrankungs- und Sterblichkeitsrate einher.

Mehr Informationen

Checkliste zur optimierten Nutzung von mobil-flexibler Arbeit.

Was kann das HR tun, um Unternehmenskultur, Führung und Technologie so zu gestalten, dass flexibles Arbeiten gefördert wird? Um diese Fragen zu beantworten, führte die Hochschule für Angewandt Psychologie FHNW 2015 eine Interviewstudie in neun Schweizer Unternehmen durch. Die Autoren benennen Stolpersteine und Erfolgsfaktoren bei der Etablierung mobil-flexibler Arbeit und formulieren eine Checkliste für die Entwicklung einer Team-Charta. Sie enthält zwölf Erfolgsfaktoren für eine produktive und gesundheitsförderliche Nutzung von mobil-flexibler Arbeit. Die ersten vier Kriterien richten sich insbesondere an Führungskräfte, die weiteren acht an alle Mitglieder eines Teams (inklusive der Führungskraft).

Mehr Informationen

Grands Prix Suisse „Gesundheit im Unternehmen 2016“.

Grands Prix Suisse AEPSVier Betriebe ausgezeichnet:

Auch 2016 verlieh die Schweizer Sektion der Europäischen Vereinigung für die Förderung der Gesundheit (AEPS) die Grands Prix Suisse „Gesundheit im Unternehmen“. Die mit Unterstützung von Gesundheitsförderung Schweiz, Suva und dem Bundesamt für Gesundheit vergebenen Preise gingen an die Stadt Luzern, Mercedes-Benz Schweiz, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und das Pflegezentrum Bachwiesen. Alle vier wurden für ihre vorbildliche Umsetzung von Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogrammen ausgezeichnet.

Mehr Informationen

Interview im St.Galler Tagblatt.

In der Rubrik „Business Lunch“ im St.Galler Tagblatt vom 15. März 2016 steht die Geschäftsstelle des Forums BGM Ostschweiz Rede und Antwort. Im Interview erklärt Fabrina Cerf, warum sich betriebliche Gesundheitsförderung auch für kleine Betriebe lohnt und wo Kleinbetriebe im Vorteil sind.

„Business Lunch“ vom 15.03.16

Page 1 of 212